Bowling-Abend der Jugendfeuerwehr

Neben der Feuerwehrarbeit und -Technik kommt bei unserer Jugend natürlich der Spaß nicht zu kurz. Daher hieß es am Freitag den 10.03.2017 für unsere Jugendgruppe ab zum Bowlen. Zusammen mit den Betreuern und Ausbildern ging es ins Liberty-Center nach Straubing. Insgesamt waren 13 Jugendfeuerwehrler mit dabei und  es war ein riesen Spaß :)


Spende der Raiffeisenbank

Die Raiffeisenbank Parkstetten spendete auch dieses Jahr wieder für unsere Wehr. In der Zweigstelle Oberalteich wurde durch Fr. Lattermann ein Scheck über 250,00€ an 1.Vorstand Thomas Gstettenbauer und 1. Kommandant Robert Gierl überreicht.

Die Spende wird zur Beschaffung von weiteren Digitalfunkgeräten verwendet. Wir sagen vielen Dank!



Neues Einbausystem für MZF mit Unterstützung der Fa. Schnupp Hydraulik übergeben

2016 wurde von einigen Kameraden fleißig am neuen Heckeinbausystem für unser Mehrzweckfahrzeug geplant, geschraubt und montiert. Das Projekt möglich gemacht und wesentlich erleichtert hat uns die Unterstützung unseres langjährigen Förderer Fa. Schnupp Hydraulik aus dem Industriegebiet in Furth. Die Fa. Schnupp stellte uns für den Umbau Material im Wert von rund 1.000€, sowie die notwendigen Maschinen wie z. B. CNC-Abkantbank und Plasmaschneidanlage zur Verfügung.

Offiziell wurde der Einbau am vergangen Dienstag einer Abordnung der FF  Oberalteich durch die Geschäftsführer Carmen und Konrad Schnupp übergeben.

 

Kommandant Robert Gierl fand klare Worte, dass die jahrelange Unterstützung, sowie die Freistellung der Mitarbeiter für Einsätze durch die Firma Schnupp unbezahlbar sind – wir sagen vielen DANK!

 

Die Fotos zeigen die Übergabe mit den Geschäftsführern Carmen Schnupp und Konrad Schnupp, sowie den fertigen Ausbau unseres MZF´s.


140 Jahr-Feier

Am 17.09.2016 fand im Kulturforum eine Feierlichkeit anlässlich unseres 140jährigen Bestehen statt. In seiner Funktion als 1. Vorstand begrüßte Thomas Gstettenbauer die zahlreichen Ehrengäste, Vereinsvorstände und Feuerwehrkameraden. Er nahm die Gelegenheit für einen kurzen Rückblick auf die 140-jährige Geschichte wahr. Die FF Oberalteich wurde am 27. März 1876 von 23 Mitgliedern gegründet. „Beim ersten großen Brand im November 1886 wurden nicht nur einige Häuser zerstört, sondern auch die Feuerwehrkasse mit 34 Mark“, so Thomas Gstettenbauer in seinem Bericht.

Nach diesem Brand wurde für 1000 Mark eine Feuerspritze angeschafft. Die erste Jungmannschaft wurde 1932 gegründet. Ein Jahr später stand die Beschaffung der ersten Motorspritze an. Im Jahr 1952 wurde das 75-jährige Bestehen gefeiert. 1954 beschaffte man durch den Umbau eines Wehrmachts-Sankas das erst Feuerwehrfahrzeug. 1962 ging mit dem Kauf der Motorspritze TS 8 ein

langgehegter Wunsch in Erfüllung, die die alte Spritze von 1933 ablöste. Das erste Löschfahrzeug, ein Unimog S mit Feuerwehraufbau, konnte 1966 beschafft  und feierlich eingeweiht werden. 1976 feierte man fünf Tage lang das 100-jährige Bestehen, 1991 wurde das aktuelle Einsatzfahrzeug LF-8 beschafft. 2001 blickte man wiederum fünf Tage lang auf die 125-jährige Feuerwehrgeschichte zurück. Im Mai 2008 wurde das Mehrzweckfahrzeug feierlich eingeweiht, das durch FF-Kameraden

selbst hergerichtet worden war. Im Juli 2009 schließlich wurde nach mehrjährigen Planungen und mit extrem hoher Eigenleistung – 4000 Stunden brachten die FF-Kameraden ein – das neue FF-Gerätehaus feierlich eingeweiht. Die Inneneinrichtung in Höhe von zirka 15.000 Euro wurde

von der Feuerwehr Oberalteich aus der eigenen Kasse beschafft, berichtete Thomas Gstettenbauer sichtlich stolz. Im Jubeljahr 2016 hat die Feuerwehr Oberalteich 159 Mitglieder, davon sind 69 aktive Mitglieder, 76 passive Mitglieder und 14 Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

 

Im Zusammenhang mit Jugendfeuerwehr überraschte Robert Dollmann in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Kreisjugendringes den Jugendwart der Oberalteicher Wehr, Stefan Engl, mit der Jugendraute. In der Ortsteilfeuerwehr gelinge es immer hervorragend, eine große Anzahl Jugendlicher zu motivieren und zu bespaßen, aber auch das Nötige für den Feuerwehrdienst beizubringen. Das gelinge unter der Leitung von Stefan Engl im regelmäßigen Rhythmus von zwei Wochen in

Oberalteich bestens. 

 

Grußworte: Lob und Anerkennung

2.Bürgermeister Helmut Muhr zollte den Feuerwehrleuten höchsten Respekt bezüglich der Freiwilligkeit und der hohen Einsatzleistungen. In Notsituationen wären die Ortskenntnisse der Ortsteilfeuerwehren unverzichtbar. Gerne sei die Stadt dem Wunsch nach einer Wärmebildkamera nachgekommen. Insgesamt stehen bei 132 Feuerwehren im Landkreis rund 6600 aktive Mitglieder für Einsätze bei Tag und Nacht zur Verfügung, so Landrat Josef Laumer in seinem Grußwort. Das Gerät müsse immer optimal sein, aber ohne die gute Ausbildung der Feuerwehrfrauen und –männer könnte es nicht genutzt werden. Der Landrat lobte die Ruhe und Besonnenheit bei der jüngsten Brandbekämpfung im Industriegebiet Furth. Die Aufgaben der Feuerwehr kenne er aus eigener Erfahrung, eröffnete MdB Alois Rainer sein Grußwort. Früher stand der Brandschutz im Mittelpunkt, heute stünden Prävention und technische Hilfeleistungen im Vordergrund. In unserer Zeit sei es keine Selbstverständlichkeit mehr für junge Leute, zur Feuerwehr zu gehen. Deshalb verdiene die Jugendarbeit der Oberalteicher eine besondere Anerkennung. Stefan Freundorfer überbrachte die Glückwünsche des Spielmannszuges, der als Ableger aus der FF Oberalteich hervorging. Er bedankte sich für das harmonische Miteinander und lobte das Sicherheitsgefühl, das die Ortswehr ausstrahle.

 

Langjährige Mitglieder geehrt

Für ihre langjährige Treue wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. Für 50 Jahre: Heribert Dietl, Otto Engl, Walter Freundorfer, Max Hartmannsgruber, Max Herrmann, Josef Kellner sen., Herbert Leiderer. 60 Jahre: Lambert Aumer, Hans Gstettenbauer, Xaver Pöschl, Hans Wanninger, Edmund Wurm, Ludwig Wurm, Otto Wurm. Und dann stand noch eine besondere Ehrung an. Lambert Aumer wurde wegen seiner herausragenden Leistungen zum Ehrenvorstand ernannt. Der Geehrte hat alle  Leistungsabzeichen absolviert und ist im aktiven Bereich als Atemschutzträger tätig, so Thomas Gstettenbauer in seiner Laudatio. Von 1999 bis 2001 war Lambert Aumer Mitglied des Festausschusses zum 125-jährigen Gründungsfest. Seit 2000 ist er ununterbrochen Mitglied im Ausschuss der FF Oberalteich. Dort übernahm er als Jugendwart die Ausbildung des Nachwuchses, was bis heute auch unter seinen Nachfolgern die erfolgreiche Jugendarbeit garantiert. Im Jahr 2006 wurde er zum 1. Vorstand gewählt und führte äußerst engagiert und erfolgreich den Verein bis 2015. Große Unterstützerin seiner Arbeit sei dabei seine Frau Martina gewesen. „Lambert ist ein sehr anerkannter und von allen respektierter Vorstand gewesen, der immer die Harmonie und die Geselligkeit im Verein förderte“, so der Laudator.

 

Dank an die Betriebe

In seinen Schlussgedanken dankte 1. Kommandant Robert Gierl vor allem den Kameradinnen und Kameraden sowie deren Lebenspartnern. In Deutschland sei es selbstverständlich, dass in einer Notlage die Telefonnummer 112 gewählt wird, um schnellstmöglich professionelle Hilfe zu bekommen. „Allerdings ist den wenigsten bewusst, dass die schnelle Hilfe gerade im Bereich der Rettungsorganisationen meist von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, oft unter Gefährdung ihres eigenen Wohlbefindens oder sogar Lebens geleistet wird. Ohne Bezahlung, mit Ausbildungen und Fortbildung in der Freizeit, zu jeder Tages und Nachtzeit”. Bei Alarmierungen die tagsüber während der normalen Arbeitszeit eingehen, sei es für ehrenamtliche Einheiten immer wieder eine Herausforderung die Fahrzeuge in ausreichender Stärke zu besetzten. „Ich möchte daher allen Betrieben meinen herzlichen Dank aussprechen, die den Mitarbeitern ermöglichen an Feuerwehreinsätzen teilzunehmen. Für den Bereich der Feuerwehr Oberalteich möchte ich hier ganz besonders die Firma Schnupp Hydraulik aus Furth erwähnen“, so der Kommandant wörtlich.

(Text: Meindl Manfred)



Hochwasserpumpen

Am 06.07.2016 übten wir in unserer Monatsübung mit unseren Hochwasserpumpen. An der Donau wurden alle Pumpen mit Hilfe des Notstromaggregats in Betrieb genommen und getestet. Fördervolumen von einer Pumpe: 1500Liter pro Minute. Parallel wurde der Umgang mit den neuen Digitalfunkgeräten geübt.



Leistungsabzeichen 2016

Leistungsabzeichen Wasser 2016: Brand eines Nebengebäudes hieß es am 11.06.2016 wieder für 2 Löschgruppen der FF Oberalteich. Dabei musste ein Löschaufbau innerhalb 190 Sekunden, Kuppeln einer Saugleitung innerhalb 100 Sekunden und diverse Zusatzaufgaben wie Gerätekunde, Erste Hilfe sowie Knoten und Stiche absolviert werden. Beide Gruppen zeigten eine hervorragende Leistung und bestanden die Prüfung! Als Prüfer fungierten KBI Weninger, KBM Faltl und KBM Schießl. Im Abschlussgespräch bedankte sich Bürgermeister Franz Schedlbauer für die gute Ausbildung, als auch die hohe Einsatzbereitschaft der aktiven Wehr. Auf dem Foto sind die Teilnehmer mit den Schiedsrichtern KBI Weninger, KBM Faltl, KBM Schießl als auch Bürgermeister Schedlbauer sowie die beiden Kommandanten Robert Gierl und Martin Probst zu sehen. (Quelle: FF Oberalteich)



Brandsimulation 2016

Heute waren 2 unserer Atemschutzträger bei der Feuerwehr in Osterhofen zur Ausbildung in der Brandsimulationsanlage.
Hier wird z.B. ein Brand eines Wohnzimmers oder einer Werkstatt mit oder ohne Personenrettung simuliert und trainiert.
Es wurden erfolgreich die Stufe 1 und Stufe 2 absolviert


Faschingsball 2016

Am 06.02.2016 fand im Gasthaus Plötz unser Faschingsball statt. Auch in diesem Jahr war der Ball wieder ein voller Erfolg und gut besucht. Der Gardetanz der Bogener Prinzengarde bildete wieder ein Highlight des Abends. Wir bedanken uns bei allen Gästen für den Besuch, die gute Stimmung und die Unterstützung Ihrer Ortsfeuerwehr.


Versteigerung 2016

Am 05.01.2015 fand unsere Christbaumversteigerung im "Il Portico" in Oberalteich in Zusammenarbeit mit unserem Spielmannszug statt. Wieder einmal war die Versteigerung sehr gut besucht und somit ein voller Erfolg. Ein großer Dank an alle Gäste und "Steigerer" für den schönen Abend und die Unterstützung des Spielmannszuges und der Feuerwehr.


Brandschutz

Am Freitag den 24.07.2015 wurden wir von Fa. Schnupp Hydraulik zu einer Brandschutzbegehung eingeladen. Mit KBR Uttendorfer, KBM Faltl und Schießl, sowie den Kameraden aus Bogen leitete uns Firmeninhaber Konrad Schnupp durch die Gebäude. Der offizielle Teil der Begehung wurde mit einer anschaulichen Präsentation der Firmenentwicklung, sowie den firmeninternen Brandschutzmaßnahmen und Einsatzplänen im Schulungsraum abgeschlossen. Von der Landkreisführung, sowie Kommandanten Robert Gierl wurde der Geschäftsleitung großer Dank für die Freistellung der Kameraden im Einsatzfall ausgesprochen. Im Anschluss wurden wir von der Fam. Schnupp zu einem gemütlichen Beisammensein bei Grillfleisch und kühlenden Getränken eingeladen